Welche Phasen hat Hashimoto?

Sehr oft wird Hashimoto nicht erkannt, obwohl es wichtig wäre es schon im Anfangsstadium zu erkennen. Da es eine fortschreitende Autoimmunerkrankung ist, beginnt sie fast merklos, lange bevor man diagnostiziert wird und entwickelt sich auch sehr langsam.

Es gibt sieben Phasen von Hashimoto mit unterschiedlichen Ausprägungen der Erkrankung und ich will sie dir hier näher bringen!

1. Beginn

Der Beginn von Hashimoto fängt ganz unbemerkt an, auf molekularer Ebene. Das Immunsystem fängt an Moleküle zu produzieren, die das Schilddrüsengewebe als Fremdkörper ansehen und anfangen es zu zerstören.

Dies passiert nur in geringem Maße und meistens merkt man jahrelang nichts. Allerhöchstens mal Probleme mit dem Magen, da dort 80% unserer Immunsystemprozesse stattfinden.

In diesem Stadium funktioniert unsere Schilddrüse noch ziemlich gut. TSH Bluttests werden wohl eher keine Unterfunktion feststellen können, da sie nicht sensibel genug sind. Nur wenn man zusätzlich noch nach Antikörpern sucht oder einen Ultraschall der Schilddrüse machen lässt, könnte ein Arzt eventuell eine Schilddrüsenunterfunktion, oder sogar Hashimoto, feststellen.

Allerdings kann diese Phase mehrere Jahre andauern und wenn man das Glück hat, schon in diesem Stadium diagnostiziert zu werden, kann man seine Ernährung ändern und ein gesundes Leben führen, ohne das die Schilddrüse groß in Mitleidenschaft gezogen wird, da das Immunsystem daran gehindert wird, weiterhin Schaden anzurichten.

2. Ausweitung

In dieser Phase beginnen die Immunzellen mit größerem Aufwand und einer erhöhten Anzahl mehr und mehr Gewebe deiner Schilddrüse zu zerstören.

Meistens treten die ersten Symptome hier auf, wie Erschöpfung, Haarverlust oder eine größere Empfindlichkeit gegenüber Kälte.

Während eines sogenannten “Schubs” kann es zu einem angeschwollenen Hals kommen und Symptome können verstärkt werden durch den Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln, Stress oder Erkältungen.

Der TSH Wert wird höchstwahrscheinlich noch im normalen Bereich sein, während das freie T4 sich schon in niedrigerer Konzentration befindet.

Es kommt darauf an, in welcher Phase deines Lebens du dich befindest, aber es kann durchaus sein, dass diese Phase Monate oder sogar Jahre andauert, während es in vereinzelten Fällen nur ein paar Wochen anhält.

Wenn man in dieser Phase mit Hashimoto diagnostiziert wird, kann man die Schilddrüse noch weitestgehend in einem normal funktionierenden Bereich erhalten und eventuell sogar unabhängig von Medikamenten leben, wenn man sich zu einem gesunden Lebensstil entscheidet.

3. Voll entwickelte Erkrankung

Diese Phase ist normalerweise der Kipppunkt für die Schilddrüse. Man fühlt sich vermehrt müde und viele andere Symptome werden sich bemerkbar machen mit einem erhöhten Auftreten und Intensität.

Ein Bluttest wird zeigen, dass deine TSH Werte über der Norm liegen. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Arzt entweder die Gabe von Schilddrüsen Hormonen anordnen, oder zur Vorbeugung ein engmaschiges Netz von Blutuntersuchungen alle paar Monate anordnen.

Wenn es nicht nur dabei bleibt und man zu diesem Zeitpunkt mit Hashimoto diagnostiziert wird, kann man mit einem Wechsel zu einer gesunden Lebensweise dies noch in den Griff kriegen und muss eventuell nur wenige Hormone unterstützend zu sich nehmen.

Es kann sein, dass ein paar Symptome bleiben, weswegen man sich intensiv damit auseinander setzen sollte, was einem helfen kann.

4. Medikamententherapie

In dieser Phase ist es der Schilddrüse nicht mehr möglich genügend T4 herzustellen, um T3 zu produzieren, oder überhaupt genügend T4 und T3 herzustellen.

Um diesen Verlust auszugleichen, wird ein Arzt die Dosis der synthetischen Schilddrüsenhormone erhöhen. Die meisten starten mit einer geringen Dosis und je älter sie werden, umso höher wird diese Dosis.

Es ist wichtig genügend Schilddrüsenhormone zu haben, um grundlegende Körperfunktionen zu regeln, wie Stoffwechsel, Gehirn Funktionen und die Regulation der Körpertemperatur.

Deswegen ist es umso wichtiger, die Schilddrüsenhormone zu nehmen, wenn die Schilddrüse nicht mehr genügend herstellen kann. Allerdings wird dieses das Immunsystem nicht daran hindern, weiterhin die Schilddrüse zu zerstören. Wie bereits erwähnt kann dies nur durch eine Lebensumstellung erfolgen.

Wenn die Medikamente nicht wirken, oder wer seine Medikamente nicht nimmt, kann mit einer verschlimmerten Auswirkung der Symptome rechnen. Dies kann zu Blutanämien führen, Herzproblemen, Depressionen, Angstzuständen, Verdauungsprobleme, Gewichtszunahme, Ostheoporose etc

5. Medikamentöse und lebensverändernde Therapie

In dieser Phase ist es unumgänglich sich für eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise zu entscheiden. Viele Patienten berichten von einer extremen Gewichtszunahme bei Hashimoto und leider ist es damit nicht erledigt. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass dies noch viele andere Probleme mit sich bringt.

Ein gesundes Gewicht zu halten und seine Medikamente zu nehmen ist essentiell wenn es darum geht, Herz-/Lympherkrankungen zu vermeiden und seinen Körper gesund zu halten.

6. Umdenken

Wenn man sich wirklich daran hält, eine gesunde Lebensweise zu leben, also nicht nur seine Ernährung umzustellen, sondern sich auch körperlich betätigt, sich von möglichen Gefahrenquellen fernhält und auf seine seelische Gesundheit achtet, dann kann man eine weitere Zerstörung der Schilddrüse verhindern.
Das ist das, was man Remission, dem Nachlassen von Symptomen, nennt.

Somit kann der Autoimmunprozess aufgehalten werden, aber niemals rückgängig gemacht werden. Zwar kann die Schilddrüse sich zu einem Teil heilen, aber nur sehr sehr langsam.

In dem Moment, wo man mit seiner gesunden Lebensweise aufhört, der Hashimoto Prozess wieder in Bewegung gebracht.

7. Hashimoto unter Kontrolle halten

Auch wenn man dies vielleicht am Anfang nicht gerne hört, aber man wird dies lebenslang machen müssen.

Man muss alle Auslöser vermeiden, also alles, was der Schilddrüse schadet. Das Immunsystem kann sich allerdings auch manchmal gegen einen wenden und einen gegen Nahrungsmittel empfindlich machen, die man vorher gut vertragen hat.
Man sollte aber seinen Körper jetzt soweit kennen, dass man das frühzeitig erkennt.

Eine Zusammenfassung der Hashimoto Phasen

Natürlich versuchen Menschen, die sich mit diesem Thema weitestgehend beschäftigen, auch andere davon zu überzeugen.
Ich find aber, dass die Tatsachen hier für sich selbst sprechen.

Diesen Artikel habe ich auch weitestgehend aus dem Englischen übersetzt. Den Link zum Original findest du weiter unten!



Weiterführende Links:
Original Artikel

Verwandte Beiträge:

No Comments

Leave a Reply